Loader
April 2020 - Coaching Inspiration 3 - Sarananda
16208
post-template-default,single,single-post,postid-16208,single-format-standard,bridge-core-2.0.5,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1200,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-20.8,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.5,vc_responsive

April 2020

 

Coaching Inspiration 3

 

Namasté!

 

Heute teile ich einige Gedanken zum Thema „Hoffnung“ mit dir, denn Hoffnung kann uns durch stürmische Zeiten tragen und für ein stabiles Fundament sorgen.

Ja, das Leben ist ungewiss und seine einzige Konstante ist die Veränderung.
Der Schlüssel liegt jedoch im Umgang mit dieser Tatsache und scheint im Auge des Betrachters zu liegen.
Es gibt zwei Möglichkeiten, den Ungewissheiten des Lebens zu begegnen:
Angst & Kontrolle oder Vertrauen & Hingabe.

Einfacher gesagt als getan… vor allem, wenn dir gerade der Sturm des Jahrhunderts um die Ohren fliegt!
Aaaber, der größte Sturm kann auch zum schönsten Wendepunkt unseres Lebens führen!
Und da rede ich aus Erfahrung: die schlimmsten Stürme in meinem Leben, haben sich im Nachhinein bisher immer als Geschenk entpuppt, auch wenn ich es mitten im Sturm nicht erkennen konnte.
Einer dieser Stürme hat z.B. dazu geführt, dass es „Sarananda“ gibt und du das hier lesen darfst…
… Habe ich den Sturm der dazu geführt hat verflucht?
JA! UND WIE!
… Habe ich an mir gezweifelt?
OH JA!
… Habe ich mich vom Leben regelrecht verarscht gefühlt?
NATÜRLICH!
… Ist mein Misstrauen in dem Moment gewachsen?
KLAR! WAS SONST?!
… Habe ich mir das Leben in dem Moment selbst schwer gemacht?
OH YES BABY!

Ich habe dem Leben inmitten des damaligen Sturms also nicht vertraut, ich habe mit mir selbst gerungen und meine sorgenvollen Gedanken haben mir das Leben noch schwerer gemacht.
Hätte ich jedoch damals bereits gewusst, was daraus entsteht, so hätte ich mich der Veränderung und letzten Endes auch dem Leben vertrauensvoller hingeben können.

Nur konnte ich das ja im Voraus leider nicht wissen… Oder vielleicht doch?
Was, wenn ich bereits inmitten des Sturms die tiefe Gewissheit gehabt hätte, dass nur das Beste auf mich wartet, sobald der Sturm sich gelegt hat?

Wenn ich über Hoffnung rede, dann meine ich damit nicht die „ja ja, es wird schon alles gut werden Blabla-Hoffnung“, sondern die „das Leben ist ganz gewiss immer für mich-Hoffnung“, egal wie beschissen es gerade läuft…

Eine Voraussetzung gibt es hier jedoch:
„Bist du bereit dem Leben einen Vertrauensvorschuss zu geben?“
(Mhmm… da muss auch ich noch mal drüber nachfühlen…)
😉

Diese Woche, möchte ich dich dazu einladen, einen Perspektivwechsel in Bezug auf die Stürme deines Lebens einzuleiten.
Bestimmt, gab es auch in deinem Leben bereits einige Stürme und Unwetter…
Wie bist du damit umgegangen? Was ist daraus entstanden? Und welches Geschenk hat dir das Leben im Endeffekt damit gemacht?

In diesem Sinne, wünsche ich dir eine hoffnungsvolle Woche!

Es ist schön, dass es dich gibt! <3

P.S.: Ich freue mich übrigens sehr, wenn du deine Erfahrungen und Gedanken zum monatlichen Thema mit mir teilst, mir einen Kommentar hinterlässt, oder meinen YouTube Kanal abonnierst und mir ein LIKE schenkst! 😉

 

Herz auf, Licht an!
Deine Sarananda

Keine Kommentare

Kommentar schreiben